Geschichte

Baugeschichte der Kirche Heilig Kreuz

1952 Kirchbauausschuß
1953 Grundsteinlegung
1954 14.09. - Fest Kreuz Erhöhung - Kirchweihe durch Offizial Heinrich Grafenhorst
1961 Kreuz-Mosaik von Frau Ehrentrud OSB, Benediktinerin in Varensell
1961 15.09. - Übertragung der Kreuz-Reliquie in die Kirche
Aus dem Schreiben von Offizial Grafenhorst:
"Wir erklären uns damit einverstanden, daß die Partikel des Heiligen Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus, die durch eine Urkunde des Hochwürdigsten Herrn Bischofs Sebastianus Gebhardus von Green Bay vom 17. Dezember 1892 als eéht ausgewiesen ist und sich jetzt im Besitz der Kirche zum Heilig Kreuz in Stapelfeld befindet, öffentlich verehrt wird."
1964 Neue Orgel der Firma Führer, Wilhelmshaven, mit 2 Manualen und 16 Registern
1970 Renovierung des Altarraumes nach den Vorschriften des II. Vatikanischen Konzils, verantwortlich Architekt Josef Westerkamp
1974 Errichtung der Kapellengemeinde Heilig Kreuz Stapelfeld durch die Einrichtung des Kapellenfonds Heilig Kreuz Stapelfeld. Die Gemeinde bleibt weiterhin der Mutterpfarrei St. Andreas, Cloppenburg, kirchenrechtlich zugeordnet.
1976 Neuer Ambo für die Verlesung von Epistel und Evangelium (Künstler: Manfred Willers, Borghorst)
1978 Neue Ausmalung der Kirche und Verlegung des Taufbrunnens in den Chorraum unter Beratung von Dr. Große Boymann, Münster
1979 Marien-Statue von Josef Krautwald, Rheine
1980 Das Offizialat stellt der Gemeinde den rechten Flügel der ehemaligen Grundschule als Gemeindezentrum zur Verfügung
1981 Tabernakel-Stele von Alois Witte, Osnabrück

 

Als Geistliche wirkten bisher in der Gemeinde:
1946 - 1953 Joseph Wahlich
1953 - 1958 Bernhard Brengelmann
1958 - 1961 Franz-Josef Kötter
1961 - 1967 Wolfgang Jakobs
1967 - 1974 Franz Bögershausen .
und seit 1974 Dr. Wilfried Hagemann,
seit 1982 zusammen mit Kaplan Gerhard Sievers